Vort- und Nachteile Kauf auf Rechnung

einzahlungsschein
© djama - Fotolia.com

Auch wenn die Popularität von Paypal, Sofortüberweisung und Lastschrift steigt, ist der Wunsch der Kunden nach Vertrauen und Sicherheit, der beim Kauf gegen Rechnung immer noch sehr hoch ist, immer noch sehr wichtig. Diese Popularität her er besonders der Eigenschaft zu bedanken, das erst die Ware einem zur Verfügung steht und dann das Geld bezahlt wird. Die Bezahlung der Rechnung erfolgt also erst nach dem Erhalt der Ware.

Da die Konsumenten es gewöhnt sind, auch im Internet , auch beim Kauf von Kosmetik,ihre gewohnten Verhaltensweisen hier zu übernehmen, wird hier immer noch die Bezahlung gegen Rechnung sehr gerne angenommen. Dadurch haben viele Online-Shops die Möglichkeit, auch aus demjenigen Kundenbereich, die nicht so aufgeschlossen gegenüber dem Internet sind, Kunden zu gewinnen. Der Konsument nimmt auch neue Online-Shops eher an, wenn er dort die gewohnten Zahlungsweisen entsprechend vorfindet.

Gerade wenn es um höhere Beträge geht, hat der Kunde ein etwas anderes Sicherheitsbedürfnis, das dann beim Rechnungskauf ihm entsprechend entgegen kommt. Der Kunde hat auch das Gefühl, das er den Abwicklungsvorgang selbst in der Hand hat.

Die Vorteile dieser Zahlungsart

Für den Käufer

Der Käufer kann bei der Bezahlung per Rechnung die Ware zunächst ohne Risiko kaufen und dann entsprechend testen, ob sie auch für ihn geeignet ist.

Der Käufer hat die Möglichkeit, die erworbene Ware zu bewerten und bei einem entsprechenden Nichtgefallen gemäß den Bedingungen des Verkäufers dann zurückzusenden.

Ein zusätzlicher Vorteil für den Käufer besteht auch darin, dass Ware von ihm bestellt werden kann, wenn er das Geld erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung hat.

Für den Verkäufer

Der Vorteil für den Verkäufer liegt darin, dass er zunächst mit dieser Zahlungsart mehr Produkte verkauft, da der Käufer auf ein für ihn gewohnte Zahlungsart zurückgreifen kann.

 

Die Nachteile dieser Zahlungsart

Für den Käufer

Das, was bei Sofortzahlungen nicht passieren kann, ist der Nachteil, dass beim Zahlen per Rechnung das Zahlen vergessen werden kann.

Wenn man die Zahlungsfreit von 14 bis 30 Tage überschreitet, kann es richtig teuer werden, wenn dann Mahnungs- und Verzugskosten dazu kommen.

Für den Verkäufer

Für den Verkäufer ist es ein großer Nachteil, dass er das Geld entweder gar nicht oder erst viel später erhält. Deshalb bieten viele Verkäufer und Firmen auch diese Zahlungsart nicht mehr an oder gewähren diese Zahlungsart nur noch Stammkunden, von denen sie sicher gehen können, dass das Geld auch kommt.

Die Ware ist bereits beim Kunden und die Rechnung wird nicht beglichen. Somit kann es zu Liquiditätsproblemen beim Verkäufer kommen.

Auf der einen Seite hat der Verkäufer immer das Problem, dass, wenn er diese Zahlungsart anbietet, er erhebliche Probleme haben kann, an sein Geld zu kommen. Auf der anderen Seite ist diese Zahlungsart bei den Konsumenten weiterhin sehr beliebt. Hier gilt es ein entsprechendes Mittelmaß zu finden und den Kunden auch die Möglichkeit der anderen Zahlungsarten anzubieten.

Gerade bei der jüngeren Bevölkerung sind Zahlungsweisen, wie zum Beispiel Paypal etc., sehr beliebt und werden für die Zukunft auch noch mehr Zulauf bekommen. Deshalb sollten solche Zahlungsmöglichkeiten, wie auch das Lastschriftverfahren, Sofortüberweisung etc. zusätzlich zu dieser Zahlungsart mit aufgenommen werden, um einfach das ganze Spektrum der Möglichkeiten abzudecken.

Autor: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*