Fremder Content auf der Webseite

content
© cacaroot - Fotolia.com

Wer kennt das nicht, man hat keine Zeit oder auch keine Lust einen neuen Beitrag zu schreiben, in der Reserve Pipeline liegt auch kein fixfertiges Manuskript, nur ein paar Ideen was man irgendwann darüber schreiben möchte. Da liegt es doch einfach einen Text bei einem Content Börse in Auftrag zu geben, oder noch besser ein fixfertigen Beitrag dort zu kaufen und mit ein paar Bilder zu ergänzen, schon fertig ist der neu Content für den Blog.

Schön wäre es wenn es so wäre, in der Werbung wird es schon so umschrieben die Wirklichkeit mit dem fremdem Content ist da schon etwas komplexer.

Fixfertiger Content kaufen

Es gibt diverse Anbieter die fixfertigen Content vermarkten so z.B Contentworld.com. Ein teil der Texte wird exklusiv angeboten und ein Teil wird an mehrere Kunden verkauft was natürlich auch einen günstigeren Preis angeboten wird.  Der gleich Text auf mehreren Webseiten ist für die Suchmaschinen Optimierung nicht gerade förderlich, den mit diesen Texten wieder ich wohl kaum an erster stelle bei der Suchmaschinen wieder finden. Den Suchmaschinen lieben nun einfach einmaligen Content.

Fertigeren Content zu kaufen und das noch exklusiv ist nach meiner Meinung her schon etwas Teuer. Betrachtet man die Seite der Autoren die mit viel Herzblut Texte schreiben und hoffen das sie jemand kauft und am Schluss nur ein paar wenige Franken in die Kasse kommt obwohl der Aufwand viel grösser war als der ertrag ist es zuwenig, was ein Autor verdient.

Fertiger Content bestellen

Wenn es keinen Passende Texte an der Textöre gibt, lässt man sich doch ganz einfach einen Beitrag für den Blog schreiben. Im Netzt gibt es zahlreiche Anbieter z.B. Content.de, Textrocker.de …. bei denen man Content bestellen kann.

Bei den meisten Anbieter gibt es verschiedene Qualitätstuffen, die natürlich auch unterschiedlich im Preis sind. Dazu kommt bei den meisten Portalen noch eine Service Gebühr pro Auftrag hinzu die ist allerdings nicht abhängig von der Textlänge.

Damit ich auch einen brauchbaren Text erhalte, muss ich den Auftrag den ich erteile so gut wie möglich erläutern. Nach dem Mein Auftrag im Portal veröffentlich wurde können sich registrierte Autoren in ihrer Qualitätstuffe den Auftrag annehmen und mir einen fertigen Text zukommen lasen.

Wenn mir den Text gefällt kann ich den Text annehmen oder verbessern lasen. Bei ganz krassen fällen kann ich als Auftraggeber einen Text auch ablehnen, die Zurückweisung von ganzen Texten muss schon gut begründet sein. Und nicht nur wegen einem Fehlendem Koma sein.

Fremder Content ist gut

Nicht für jeden Webmaster kommt es in frage fremden Content auf seiner Webseite zu platzieren, es ist eine Möglichkeit eine Webseite mit etwas leben zu füllen ohne stundenlang mit schreiben beschäftig zu sein.

McAfee Europe

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*