Die Monetarisierung eines Webprojektes

verdienst im Internet
kreatikar / Pixabay

Eine Webseite sollte vor allem für die Webseitenbesucher einen Mehrwert bieten. Aber natürlich muss man auch als Webseitenbetreiber einen Nutzen davon haben. Der Nutzen liegt zumeist darin, eine Einkommensmöglichkeit zu erschaffen.

Die Webseite kann zwar auch dem Aufbau einer eigenen Newsletterliste dienen, aber das endgültige Ziel ist zumeist wiederum mit der Emailliste Einnahmen erzielen zu können. Die Einnahmen können entweder über einen eigenen Online-Shop (also dem Verkauf von eigenen oder Fremdprodukten oder Dienstleistungen), über Affiliate-Marketing, Bannerwerbung, AdSense-Werbung von Google, usw. erzielt werden.

Affiliate-Marketing:

Dabei stellen Affiliate deren Webseite den Werbepartnern zur Verfügung. Affiliate werden zumeist leistungsorientiert vergütet. Zusätzlich gibt es die Partner-Netzwerke, die genau zwischen Affiliate und Merchant (Anbieter der Produkte) stehen.

Nur sehr wenige Unternehmen haben ein eigenes Partnerprogramm, wie z.B. Amazon oder eBay. Affiliate können sich dann bei einem Partnerprogramm für ein bestimmtes Programm anmelden und nach der Freischaltung die Werbung auf der eigenen Webseite einbinden.

Dabei ist die richtige Verlinkung der Werbemittel zum Advertiser wichtig. Über diese speziellen Affiliate-Links erfolgt das Tracking, also die Zuordnung der Umsatzprovision.

Google AdSense:

Google AdSense ist ein Anzeigenprogramm von Google. Diese Anzeigen können Sie in Ihre Webseite einbinden und erhalten mit jedem Klick Ihrer Webseitenbesucher auf die Anzeigen von wenigen Cent bis zu mehreren Euro. Dafür müssen Sie sich einfach unter https://www.google.de/adsense mit Ihren Daten anmelden bzw. einloggen. Dabei können Sie sich für verschiedene Werbeformen entscheiden. Am häufigsten wird sicherlich die Integration von Anzeigenblöcken verwendet.

Affiliate-Marketing

Google AdSense

Online-Shops

Mit dem Anzeigenformat können Sie die Anzeigengröße der Anzeigenfläche (z.B. Medium Rectangle, Banner, Skyscraper, usw.) auswählen. Bis zu drei Anzeigenblöcke können Sie pro Seite platzieren.

Dann wird auch noch zwischen Textanzeigen und Image-Anzeigen unterschieden. Wenn Sie alle gewünschten Einstellungen ausgewählt haben, können Sie anschließend den HTML-Code zum Einbauen in Ihre Webseite abrufen.

Der Anzeigenblock wird soweit wie möglich automatisch auf den Webseiteninhalt angepasst. Auch Ihre Webseite mit diesen Anzeigen sollten mit Kennzahlen, wie z.B. Seiten-CTR (Click-Through-Rate) und Seitenaufrufe regelmäßig beurteilt und optimiert werden.

Link-Basar:

Als weitere Einkommensmöglichkeit können Sie Links auf Ihrer Webseite verkaufen bzw. vermieten. Dazu können Sie sich bei sogenannten Link-Marktplätzen als Publisher anmelden. Wenn Sie Linkplätze auf Ihrer Webseite zu Verfügung stellen, richten sich Ihre Einnahmen zumeist nicht nach der Anzahl der Klicks, sondern nach dem Wert für die Suchmaschinenoptimierung. In den Richtlinien von Suchmaschinen wie z.B. Google wird zwar davon abgeraten, trotzdem handelt es dabei um eine übliche Vorgehensweise.

Wenn Sie von Nachfragern (auch Advertiser genannt) Links auf Ihrer Webseite platzieren sollten, sollten natürlich die Inhalte themenverwandt sein. Auch sollten Sie immer prüfen, ob Sie den Link auch mit gutem Gewissen auf Ihrer Webseite anzeigen lassen wollen.

E-Commerce mit Online-Shops:

Zu den komplexesten Einnahmequellen zählt der direkte Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen über einen eigenen Online-Shop. Dafür gibt es auch schon fertige Online-Shop-Systeme, wie z.B. xt-Commerce, Magento, usw. Bei der Auswahl eines Online-Shops, sollten vor allem Fragen „wie viele Artikel können angelegt werden“, „welche Zahlungsmöglichkeiten werden angeboten“, usw. zuvor abgeklärt werden. Wenn Sie sich für ein bestimmtes Online-Shop-System entschieden haben, können Sie mit der Einrichtung beginnen.

FAZIT: Da nicht nur dem Webseitenbesucher ein Mehrwert geboten werden sollte, sondern auch der Webseitenbetreiber einen Nutzen haben sollte, ist eine entsprechende Monetarisierung (Einnahmen mit der Webseite erzielen) sicherlich erstrebenswert.

Autor: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*