Wie Sie ein Affiliate werden..

33049790
© stockWERK - Fotolia.com

Your Notification[/notification]Große und bekannte Affiliatenetzwerke sind zum Beispiel: Zanox, Affilinet und Ad-Butler. Außerdem haben viele Firmen Ihre eigenen Partnerprogramme. Auf den Angebotsseiten vieler Anbieter scrollen Sie dazu zum Seitenende und finden dort meistens einen Link mit der Bezeichnung (Affiliates) oder (Partner).

Klicken Sie auf einen dieser Links und Sie werden herausfinden, welche Voraussetzungen Sie benötigen um an diesem Programm teilzunehmen. Oft führt dieser Link auch zu einem der bekannten Affiliate Netzwerke, wo diese Programme betreut werden.

Einige Firmen haben offene Affiliateprogramme. Das bedeutet, dass Sie dort, ohne irgendwelche Einschränkungen oder Überprüfungen aufgenommen werden. Sie müssen sich nur eintragen. Andere wiederum haben strenge Vorschriften. Zum Beispiel dürfen Sie keine Pay-per-Klick Werbung schalten, um ein Produkt zu bewerben.

Was immer Sie tun, lesen Sie sich vorher die allgemeinen Geschäftsbedingungen genau durch. Denn viele Partnerprogramme haben Restriktionen, die Sie einhalten müssen. Schlimmstenfalls werden Sie bei Verstößen vom Programm ausgeschlossen, oder erhalten keine Provision. Beispielsweise werden Sie von den meisten Programmen ausgeschlossen, wenn Sie unaufgefordert E-Mails verschicken (Spam).

Machen Sie jetzt einfach den ersten Schritt und melden Sie sich bei allen Partnerprogramm Netzwerken an. Benutzen Sie die unten stehende Tabelle, um die Übersicht zu behalten.

TIPP:

Nutzen Sie die unten stehende Tabelle bei der Eintragung in den Partnerprogrammen und Netzwerken

Tabelle der Partnernetzwerke

Name des Netzwerkes oder

Partnerprogramms

Angemeldet am:

Anmeldename:

Passwort:

Produkte zum Bewerben zu finden, ist die leichteste Übung im Affiliate- Marketing. Die Essenz des Affiliate- Marketing ist es nun mal, Käufer zu finden Generell gibt es zwei große Gruppen von Käufern. Die erste Gruppe nennen wir die verzweifelten Käufer. Diese Menschen haben ein Problem und benötigen dringend eine Lösung. Zum Beispiel Menschen, die Schmerzen haben, oder kurz vor einer finanziellen Krise stehen. Diese Menschen sitzen praktisch mit der gezückten Kreditkarte vor Ihrem Bildschirm und suchen verzweifelt nach einer Lösung.

Die zweite Gruppe nennen wir die leidenschaftlichen Käufer. Diese Menschen kaufen praktisch alles zu einem bestimmten Thema. Zum Beispiel: Fußball, Oldtimer, Modelleisenbahner, Harry Potter, Golf etc. Dies können auch genauso Menschen sein, welche nur Dinge von einem bestimmten Hersteller kaufen.

Also, wo finden wir jetzt diese leidenschaftlichen Käufer? Das Beste ist, Sie halten Ihre Augen und Ohren offen und forschen einmal nach den Interessen Ihrer Familie und Freunde. Ohne was können diese Menschen einfach nicht leben? In den Medien finden Sie ebenfalls Antworten. Manchmal reicht es schon, eine Talkshow zu verfolgen. Eine weitere Möglichkeit gute Käufer zu finden, ist es zunächst gute Verkäufer zu finden.

TIPP:

Nutzen Sie auch kostenlose Kurse und Lehrgänge zur Nischenfindung. Mit dieser Technik schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie finden nicht nur heiße Märkte, sondern auch Produkte die populär sind. Zum Beispiel haben fast alle großen Marktplätze im Internet, wie eBay oder Amazon, eine Liste von Produkten, die im Moment eine große Nachfrage haben. Auch lohnt sich oft ein Blick beim größten Infoprodukt-Netzwerk (Clickbank).

Wenn Sie hier zum Beispiel in die Kategorie Gesundheit und Fitness schauen, finden Sie dort momentan ein Diätprogramm, sowie ein E-Book zum Muskelaufbau. Wenn Sie mehr zum Thema Nischenfindung wissen wollen, empfehle ich Ihnen meinen Multimedia-Kurs „Die richtige Nische“, den Sie ebenfalls hier im Mitgliederbereich kostenlos bekommen..

Produkte finden..

Wenn Sie sich, bei den großen Partnernetzwerken angemeldet haben, finden Sie dort einen unglaublich großen Katalog an Partnerprogrammen. Suchen Sie sich dort das für Sie passende Programm aus. Grundsätzlich lassen sich die Programme, was die Bezahlung betrifft, in drei Gruppen einordnen:

1. CPA Angebote- Sie werden nach der Anzahl von Interessenten bezahlt, die Sie Ihrem Partner schicken.

2. Lead-Angebote- Sie werden nach der Anzahl von Interessenten bezahlt, die sich bei Ihrem Partner in einer Liste, beziehungsweise ein Formular eintragen.

3. Sale-Angebote- Sie werden prozentual, oder mit einem festen Betrag am Verkaufspreis beteiligt.

Schließlich gibt es noch Mischformen dieser drei Vergütungsarten.

Wenn Sie Nische und Konkurrenz abgewogen haben, entscheiden Sie sich für ein passendes Partnerprogramm. Anschließend können Sie auch ganz einfach über Google herausfinden, wie Sie noch weitere ähnliche Partnerprogramme, passend zu Ihrer Nische finden, die vom Betreiber selbst gepflegt werden, also nicht in einem der großen Partnernetzwerke vorkommen. Geben Sie einfach Ihre Nischenkeywords ein und untersuchen Sie die Verkaufsseiten der Anbieter in den Suchergebnissen.

TIPP:

Richten Sie sich bei der Auswahl der Programme nicht immer nach der höchsten Provision.

Wichtiger ist das diese Programme gut konvertieren. Also das Verhältnis von Besuchern zu Käufern muss stimmen.

Autor:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*