Wahlbeteiligung war miserabel!

63892035
© bahram7 - Fotolia.com

Das kann doch nicht sein das es bei Wahlen für ein Kantonsparament und Regierung so eine tiefe Wahlbeteiligung gibt. Es wäre schon schön das wenn 50% und ein Wahlberechtigter sich an die Urne bemühen würden. Das wird Wohl mein Wunschtraum Bleiben.

Mit 31.3% Wahlbeteiligung ist schon ein echt mageres Resultat, na gut meine Stimme hatte zumindest mehr Gewicht ;-) Es kann doch nicht sein das eine Minderheit die Geschicke lenken kann. Es ist zu hoffen das es im Herbst bei den Nationalen Wahlen eine bessere Wahlbeteiligung gibt.

Gründe dafür

Die Gründe für eine magere Wahlbeteiligung gibt es sicherlich, am Wahlsonntag war ein Wunderschöner Tag und dazu noch der Kinderumzug des Sechseläuten, dies aber als Grund zu nehmen wäre zu einfach, den die Brieflichen Stimmabgaben waren ja auch nicht übermässig gross.

Sicherlich ein Hautgrund ist nach meiner Meinung das erst vor kurzem ein Nationaler Abstimmungsmontag gab und die Leute nicht Lust hatten schon wieder an die Urne zu gehen. Man sollte wirklich die Urnengänge auf wenige Tag im Jahr begrenzen, am besten ist es wenn es mit Nationalen Vorlagen zur Abstimmung beziehungsweise zur Wahl steht. Somit können sicherlich mehr Wahlberechtigte wieder an die Urnen zurück geholt werden. Mit der zusammen Streuungen von Abstimmung Sonntagen hätte den Nachteil für die Stimmenzähler und die Medien, da die Resultate erst am Abend bekannt sein werden.

Ob eine elektronische Abstimmung mehr an die Urne bringen würde weis ich nicht, die Jungen oder der Technik aufgeschlossene Menschen würden diese Form wählen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*