PPC-Werbung: Wie Ihr Geschäft „Klick“ macht

ppc© Web Buttons Inc - Fotolia.com

PPC steht für Pay-Per-Click, eine beliebte Werbe-Technik im Internet. Gefunden auf Webseiten, Werbenetzwerken und insbesondere in Suchmaschinen. PPC-Werbung beinhaltet Anzeigen, die typischerweise in Form von Textanzeigen. Diese werden meist in der Nähe von Suchergebnissen platziert, bei denen ein Kunde eine bestimmte Menge an Besucher zahlt, die auf diese Links oder Banner klicken, wenn sie auf der Webseite des Inserenten landen.

Im Wesentlichen ist PPC-Werbung alles was unternommen wird, um an die Spitze in den Suchmsachinen-Ergebnissen oder eine führende Position in einer Liste zu erreichen. Werber tun dies durch den Kauf oder das Bieten auf Keywordphrasen, die für ihre Produkte und Dienstleistungen relevant sind. Je höher das Angebot, desto höher ist die Stelle in den Suchergebnissen, desto mehr Menschen werden die Anzeige finden (und darauf klicken) und auf ihre Webseiten gehen. Hier zahlt der Inserent jedes Mal wenn ein Besucher auf die Webseite klickt ein gewisses Gebot (darum nennen es manche Leute auch „Auktionierung“).

PPC-Werbung ist auch unter folgenden Namen bekannt:

– Pay-per-Platzierung

– Pay-per-Performance

– Pay per-Ranking

– Kosten pro Klick (CPC)

 

PPC-Werbung wird in der Regel mit folgenden Standardverfahren durchgeführt:

1. Einrichten eines Kontos / oder tätigen einer

Einzahlung.

2. Erstellen einer Keyword-Liste.

3. Auswahl (und Einrichtung) eines Konto bei einer

PPC-Suchmaschine

4. Bieten auf die Anzeigenplatzierung,

einschließlich der Suchergebniswörter oder

Phrasen

5. Schreiben einer Ad-Kopie

6- Einstellen der „Landing Pages“ auf Ihre Anzeigen

7. Platzierung der Anzeige in der Anzeige in der

Suchmaschine

Es gibt viele Vorteile Per-Click-Werbung zu bezahlen, es ist ein wirksames Mittel zur online Förderung eines Unternehmens.

Lassen sich sofort starten. PPC Anzeigen sind sehr schnell umgesetzt und sie können innerhalb einer Stunde online gehen, nachdem der Zuschlag erteilt und bezahlt wurde.

Erhalten Sie spezifischen, vorqualifizierten und qualitativ hochwertigen Traffic. PPC bietet Qualität oder einen sehr gezielten Verkehr. Die Besucher werden in „qualifizierte“ Menschen verengt, die tatsächlich auf der Suche nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen sind, die Sie anbieten. Einige von ihnen werden Kunden werden und eine Transaktion abschließen, entweder durch den Kauf eines Produkts oder indem sie eine Dienstleistung abonnieren, die Sie anbieten.

Erweitern Sie Ihre Reichweite. PPC-Werbung führt zusätzliche Besucher auf Ihre Webseite, abgesehen von der natürlichen „Bio“ Suchmaschinen.

Verfolgen Sie Ihre Investitionen. PPC-Werbung nutzt ein Tracking-System, das genau erkennt wer auf die Webseite kommt, was sie tun wenn sie kommen, die Dauer des Aufenthalts auf der Webseite und die Anzahl der Seiten (einschließlich der tatsächlichen Seiten) die besucht wurden, anzeigen kann. Dies sind wertvolle Werkzeuge für die Statistiken um den Return on Investment (ROI) zu bestimmen, Anschaffungskosten pro Besucher und Umrechnungskurse (der Prozentsatz der Besucher der in Kunden oder Leads) umgewandelt wird.

Im Folgenden sind einige wichtige Dinge zu beachten, wenn Sie eine Pay-per-Click-Kampagne planen:

1. Kennen Sie Ihr Produkt. Machen Sie eine Bestandsaufnahme des Produktes und/oder Dienstleistung die Sie zu bieten haben.

2.Bleiben Sie im Rahmen Ihres Budgets. Bestimmen Sie Ihr Tages- oder Monatsbudget und halten es ein. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Budget im Auge behalten und wenn möglich Biegefechte vermeiden.

3. Angebot genau richtig. Wissen, wie man richtig zu bieten hat. Ein Angebot das zu hoch ist kann Ihr ganzes Geld aufbrauchen, während ein Gebot das zu niedrig ist, noch vor Ort verlieren.

4. Sehen Sie in der unteren Zeile. Messen Sie Ihre Gewinnspanne gegen Ihre Ausgaben oder Kosten. Wissen, wann Sie stoppen müssen und Ihr PPC-Programm beenden – wenn Sie mehr für Werbung ausgeben, aber wenig oder gar keine Verkäufe haben.

5. Finden Sie die richtigen Keywords. Entscheiden Sie, auf welche Keyword-Phrasen Sie bieten wollen. Führen Sie einige Keyword-Recherche durch, entweder mit einem tatsächlichen Blick auf die Suchbegriffe oder mit der Nutzung eines Online-Keyword-Suggestion Tools. Sie sollten wissen, welche Begriffe am meisten verwendet werden, wenn nach Artikeln gesucht wird, die mit Ihrem Unternehmen zu tun haben.Konzentrieren Sie sich auf die spezifischen Schlüsselwörter, nicht auf die allgemeinen.

6. Schreiben Sie effektive Anzeigen. Eine gute PPC-Anzeige ist, dass sie einen Sucher überzeugen kann sich zu bewegen. Hierfür gibt es mehrere Ansätze:

* Discount Angebote

* Testimonials

* Berühmtheit

* Geld zurück Garantien

* Kostenlose Testversionen oder Probe Angebote

* Freebies

* Umgekehrte Psychologie

* Die wichtigsten Vorteile(„Abnehmen“)

* Direkte Anweisungen („Klicken Sie hier“)

7- Pflegen Sie eine professionell aussehende Webseite, deren Web-Inhalte regelmäßig aktualisiert werden sollten und auf Rechtschreib- und Grammatikfehler geprüft werden sollte. Es sollte keine defekten Links oder verbotene Bilder geben. Die Webseite sollte einfach entworfen sein, in einer Weise dass sie für die esucher leicht ist zu navigieren. Fügen Sie Kontaktdaten ein um einen guten eindruck bei potentiellen Kunden zu machen.

Richtig gemacht, kann PPC-Werbung ein wirksames Marketing-Tool sein, und die Rückkehr Ihrer Investitionen maximieren.

Autor: 

Kommentar hinterlassen on "PPC-Werbung: Wie Ihr Geschäft „Klick“ macht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*