Was ist WordPress?

webseite
© pixargraphics - Fotolia.com
webseite
© pixargraphics – Fotolia.com

WordPress erblickte zum ersten Mal im Jahr 2003 das Licht der Welt. Seitdem hat sich viel geändert, da diese Websoftware von Ihren Entwicklern und der riesigen Community kontinuierlich weiterentwickelt wird. So haben neue Funktionen die Einsatzmöglichkeiten dieser Software stetig erweitert. Als klassische Blogsoftware gestartet, können heute komplexe und sehr aufwendige Internetseiten mit WordPress betrieben werden. Somit ist es nicht verwunderlich, dass diese Software sehr häufig bei der Umsetzung von Internetseiten zum Einsatz kommt.

Der Bloggedanke

In einem Blog werden veröffentlichte Artikel dem Leser chronologisch angezeigt. Dies bedeutet, dass die neusten Artikel zuerst auf der Internetseite erscheinen. Somit unterscheidet sich WordPress von einem klassischen CMS, bei dem Artikel häufig thematisch und nicht zeitlich sortiert angezeigt werden. Und obwohl WordPress auch heute noch mit nur wenigen Klicks als klassischer Blog betrieben werden kann, haben kontinuierliche Entwicklungen die Möglichkeiten des Einsatzes vergrößert. So kann WordPress heutzutage sowohl für aufwendige Internetseiten, Onlineshops, Frageportale als auch für Kleinanzeigenportale eingesetzt werden. Wobei diese Auflistung nicht abschließend ist, sondern nur einige Beispiele, wie WordPress mittlerweile verwendet werden kann.

Inhalte und Layout sind getrennt

Ermöglicht wird dies u. a. durch die Tatsache, dass Inhalte und deren Ausgabe getrennt voneinander gespeichert werden. WordPress und auch jedes andere CMS fügen dann automatisch die Inhalte und das Layout zu einer kompletten Internetseite zusammen. Der Webseitenbesucher bekommt von diesem Vorgang nichts mit und sieht am Ende nur die fertige Internetseite am Bildschirm.

Benutzerfreundliche und einfache Nutzung

Neben dem Gedanken, dass Inhalt und Layout getrennt sind, setzt WordPress auf eine sehr einfache Bedienbarkeit. Es gibt kaum eine andere Websoftware, die trotz hoher Komplexität, so einfach zu benutzen ist. Funktionen, wie Beiträge erstellen, Kommentare verwalten und die Verwaltung von Medien (z. B. Bilder, Videos, PDF-Dateien) sind mit WordPress sehr einfach zu bewerkstelligen.

Einfache Umsetzung von Layouts

Die Erstellung eigener Layouts und Designs sind mit WordPress relativ einfach. Sicherlich bedarf es einer gewissen Einarbeitungszeit, aber danach können auch aufwendige Internetseiten erstellt werden. Zumal zahlreiche Beispiele, Tutorials oder auch Codeschnipsel zum Thema WordPress im Internet zu finden sind. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl kostenloser und kostenpflichtiger Layouts, die im Internet heruntergeladen bzw. gekauft werden können. Die Preise für fertige Designs liegen zwischen 20 und für sehr komplexe Umsetzung bei bis zu 70 Euro.

Funktionen mit Plugins

Neben fertigen Designs, ermöglichen downloadbare Plugins den bereits ausgereiften Funktionsumfang zu vergrößern. So können neue Funktionen in WordPress integriert werden, um neue Einsatzbereiche zu erschließen. Aber auch zusätzliche Vereinfachungen im täglichen Umgang mit WordPress können Plugins leisten. Gleichzeitig können Inhalte durch die Verwendung von Plugins schnell und professionell im Design abgebildet werden.

Starke Community

Sollten dennoch Fragen oder Probleme auftauchen, hilft eine große und sehr begeisterungsfähige Community mit Rat und Tat weiter. Viele Foren und Blogs berichten regelmäßig über Neuerungen und neue Einsatzmöglichkeiten für WordPress.

Fazit

Somit ist WordPress die perfekte Websoftware, sowohl für Einsteiger als auch für Profis, um einfache oder eben sehr aufwendige Internetprojekte umzusetzen.

Autor: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*