Der Himmel ist leer

Airplane Airport Aircraft Runway Airline
TobiasRehbein / Pixabay

Wer jetzt ab und zu in den Himmel schaut wird sieht ein praktisch Wolkenloser Himmel und kein einziger Kondensstreifen. Am Himmel sieht man kleine und grosse Flugkünster aus der  Vogelwelt. Die Riesigen Flugmaschinen der der Mensch entwickelt hat bleiben wegen dem Nachfrage Einbuch am Boden.

In diesen Tagen jährt sich zum 10 mal als der isländische Vulkan Eyjafjallajökull praktisch den ganzen Europäischen Luftverkehr zum erliegen brachte. Die Vulkanasche kann für Flugzeuge eine Gefahr darstellen. Wegen der Gefahr für den Flugverkehr wurde der Flugverkehr in grossen teilen einige Tage eingestellt.

Der Flughafen Kloten war im jähr 2010 menschen leer, auf der Abflugtafel waren alle Flüge gestrichen. Ich nutze die Gunst der Stunde und besuchte die Besucherterrasse mitten auf dem Flughafen Zürich. Ich war ziemlich der einzige Besucher auf dieser Besichtigung Tour.

 

Airlines am Boden, Bilder wie im Oktober 2001

Als vor ein paar Wochen die ersten Bilder von Swiss Flugzeuge die am Flughafen Kloten abgestellt durch die Presse flimmerten, wurde ich an den Oktober 2001 erinnert als die Swissair ihren ganzen Flugbetrieb wegen Finanziellen Gründen einstellen musste. Das Grounding der Swissair war für viele einen Schock, den die Swissair gehörte zur Schweiz wie die Berge.

Heckflossen von Flugzeugen mit einem Schweizerkreuz die am Pistenrand parkiert sind erinnern einem immer noch an die Swissair, obwohl es bald 20 Jahre vergangen ist als die stolze Fluglinie ihren betrieb einstellen musste. Wir sind nun im Jahr 2020 und wir sehen Weltweit Airline ihre Flugzeuge vom Himmel holen und am Boden Parkieren. In Frankfurt am Main werden nicht gebrauchte Flugzeuge auf einer Piste parkiert.

Auch in der Schweiz mussten sehr viele Flugzeuge Parkiert werden, da nicht alle Flugzeuge am Flughafen Kloten platz haben wurden von der Fluggesellschaften Swiss und Edelweiss zahlreiche Flugzeuge auf dem Flugplatz Dübendorf abgestellt.

Alle Flughäfen in Europa sieht man das gleiche Bild viele Flugzeuge die nebeneinander geparkt sind und zur gleichen Airline gehören. Um die Kosten zu senken haben die Airline ihren betrieb fast vollständig eingestellt, einige Fluggesellschaften haben ihren betrieb ganz eingestellt. Man muss kein Prophet sein, das einige Airline diese Coronakrisse nicht überleben werden. Einzelne Staaten haben Hilfszusagen für die Luftfahrt zugesagt. Es wird Schwierig sein, wenn nur einzelne Unternehmen unterstütz werden und andere Unternehmen garnicht bekommen. Bei Konzernen mit mehreren Ausländischen Tochtergesellschaften muss man sich Fragen welcher Steuerzahler für den Flugkonzern einstehen soll.

Mehr Beiträge zur Corona Krise

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*