Bloghosting – Hosting Service oder selbst hosten

 

Wer mit seinem Blog im Internet präsent sein möchte, der muss sich über die Wahl des Hostings Gedanken machen. Entweder er wählt einen Hostingservice oder er hostet seine Blogsoftware selbst. Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile und genau diese entscheiden, welche Möglichkeit für den jeweiligen Blogger am besten ist.

 

Vorteile von Blogservices

Grundsätzlich gibt es sehr viele Blog Hoster, von denen die meisten gratis sind. Letzteres ist auch schon einer der Vorteile von Blog Hostern, denn es sind weder Einrichtungsgebühren noch monatliche Gebühren zu entrichten. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Einrichtung. Nur wenige Schritte sind für die Anmeldung bei einem Blog Hoster notwendig, danach kann gleich mit dem Bloggen losgelegt werden. Zudem muss sich der Blogger um keine technischen Details kümmern. Die Software wird automatisch aktualisiert und in der Regel werden auch in regelmäßigen Abständen Back-ups gemacht. Für eine gute Verlinkung sorgen neue Blogs, die innerhalb des Blogdienstes vorgestellt werden.

 

Jetzt aber zu den Nachteilen von Blog-Hosting-Services und davon gibt es einige.

So gibt es besondere Features nur gegen eine extra Gebühr. Des Weiteren bieten Blog Hoster in der Regel immer noch keine Top-Level-Domain an, sondern nur eine Subdomain. Die Individualisierungsmöglichkeiten für einen Blog sind sehr eingeschränkt. So lassen sich keine Plug-ins installieren und auch sonst bieten sich kaum Möglichkeiten, das Layout zu gestalten. Außerdem sind bei den meisten Anbietern keine Werbebanner, AdSense-Banner erlaubt.

Wer seinen Blogs auf einem eigenen Webspeicherplatz installiert hat ebenfalls Vor-und Nachteile.

Ein Vorteil dieser Möglichkeit ist sicher, dass eine eigene Top-Level-Domain registriert werden kann, die natürlich den gewissen professionellen Touch gibt, den eine Subdomain nicht vermittelt. Außerdem sind die Individualisierungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Es gibt beispielsweise Plug-ins, mit denen ein selbst gehosteter Blog erweitert werden kann. Das eigene Hosting kostet auch nicht viel, nur ein paar Euro im Monat reichen für ein relativ gutes Web-Hosting-Paket samt einer Domain. Ein weiterer Vorteil des eigenen Bloghostings ist, dass so viel Werbung eingebaut werden kann, wie man will. Auch bei den anderen Inhalten des Blogs hat der Blogbetreiber mehr Freiheiten und muss nicht befürchten, gleich beim Blog Hoster anzuecken.

 

Ein Nachteil eines selbst gehosteten Blogs ist das mehr an Arbeit. Der Blog muss selbst installiert, Probleme selbst behoben und Updates selbst durchgeführt werden. Allerdings ist dies mit einer aktuellen Version von WordPress sehr einfach. Das mehr an Freiheit bedeutet zugleich mehr Verantwortung sowie mehr Aufwand. Beides sollte nicht unterschätzt werden.

Wie oben bereits erwähnt, entscheidet jeder selbst, welche Methode für ihn geeignet ist. Grundsätzlich eignen sich Blog-Hosting-Services für Blogger, die schnell loslegen wollen und wenig Wert darauf legen, sich mit technischen Details zu beschäftigen. Kurz gesagt, für all diejenigen, die mehr aus Spaß bloggen wollen, eignen sich Blog-Hosting-Services.

Selbst gehostete Blogs eignen sich dagegen für professionelle Blogger, die genau wissen, was sie wollen und dies auch umsetzen möchten.

 

Autor: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*