Auf Youtube Geld Verdienen – so gehts

geld
© SSilver - Fotolia.com
geld
© SSilver – Fotolia.com

Die größte deutsche Videoplattform ist Youtube, aber wie kann man als Video Producer dort Geld Verdienen?

Werbeeinnahmen durch Partnerprogramme generieren:

Richten Sie zunächst ein Google Adsense Konto ein.AdSense gehört zum Google-Konzern und ist ein Anbieter von Werbung für Online-Publisher. Für die Registrierung benötigen Sie ein Google-Konto. Zudem müssen alle abgefragten Daten der Wahrheit entsprechen – von der Adresse bis hin zum Geburtsdatum. Anschließend prüft Google AdSense Ihren Antrag. Ist das geschafft, erhalten Sie eine Bestätigung und vollen Zugang zu Ihrem Benutzerbereich.

Adsense mit Youtube Verknüpfen:

Loggen Sie sich in Ihren YouTube-Kanal ein und rufen die Seite zur Monetarisierung ihres Kontos auf.Einem Klick auf Weiter leitet Sie zu Google AdSense weiter. Hier nehmen Sie die Verknüpfung vor. Ihr AdSense-Konto muss hierfür freigeschaltet sein. Nach wenigen Klicks gelangen Sie zurück zu YouTube. Nun können Sie mit Ihren neuen und alten Videos Geld verdienen. In welchem Umfang AdSense Werbung platziert, legen Sie in den Kontoeinstellungen fest.

Wie hoch sind die Einnahmen :

In welcher Höhe Ihr Verdienst liegt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Maßgeblich sind natürlich die Klickzahlen auf Ihren Videos. Wer nur wenige Besucher im Monat hat, die womöglich auch noch einen AdBlocker verwenden, verdient wahrscheinlich nur ein paar Cent. Wenn Sie es schaffen, eine große Fangemeinde von sich zu begeistern, können Sie jedoch mehrere Hundert bis Tausend Euro im Monat verdienen. Mit etwas Glück und einer großen Anzahl an Fans melden sich früher oder später auch Unternehmen bei Ihnen, beispielsweise mit der Bitte um Produktreviews. Illusionen sollten Sie sich aber nicht machen: Um mit YouTube Geld verdienen zu können, braucht es Geduld und herausragende Ideen. In jedem Falle erfolgt die Abrechnung durch Google AdSense.

Darauf sollten Sie achten:

Nicht nur die YouTuber, die ihre volle Arbeitskraft der Videoproduktion widmen, sind einkommenssteuerpflichtig. Auch wenn Sie sich nur ein kleines Zubrot verdienen, gilt das als selbstständig ausgeübte Tätigkeit. Daraus folgen die steuerliche Anmeldung und gegebenenfalls Steuerzahlungen. Auf keinen Fall dürfen Sie Ihre Einnahmen dem Finanzamt verschweigen, denn das kann Sie noch Jahre später teuer zu stehen kommen. Des Weiteren gilt gemäß der YouTube-AGB und des deutschen Urheberrechts, dass Sie nur eigene Inhalte publizieren dürfen. Sollten Sie fremdes Material in Ihren Videos verwenden, benötigen Sie dafür die ausdrückliche Erlaubnis. Anderenfalls kann es zu Sperrungen seitens YouTube und Abmahnungen durch die jeweiligen Rechteinhaber kommen. Schon das Unterlegen mit aktueller Chartmusik ist kritisch.

Um dauerhaft mit Youtube regelmäßig Geld zu Verdienen bleiben Sie mit Ihren Fans via Social Media in Kontakt (Facebook,Twitter,usw.)

Am schnellsten Klicks werden generiert,wenn Sie entweder Videos zu Aktuellen Themen biten oder eigene Songs bzw. Cover Songs.Aber auch Lets Plays sind gefragt.

Autor: 

McAfee Europe

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*